Balintgruppenarbeit

Was ist Balint-
gruppenarbeit?

Für wen ist
Balintgruppen-
arbeit geeignet?


Was bieten
Balintgruppen-
leiterInnen?


Die BalintgruppenleiterInnen verfügen in der Regel über ein abgeschlossenes Studium, eine Beratungsweiterbildung und eine qualifizierte mehrjährige Weiterbildung zur Leitung von Balintgruppen.

Die Leitung verantwortet die Zusammensetzung der Balintgruppe und schafft den Rahmen für eine vorurteilsfreie Atmosphäre zwischen den Gruppenmitgliedern. Mit der analytischen Haltung der gleichschwebenden Aufmerksamkeit werden die GruppenteilnehmerInnen ermutigt, ihre Einfälle zu dem „Fall“ zu fantasieren und zu assoziieren.

Die BalintgruppenleiterIn stellt die Beziehungsdiagnostik in den Mittelpunkt der gemeinsamen Arbeit, erkennt unbewusste Dynamiken in der Gruppe und versteht den Bericht über die „Fallbeziehung“ und das weitere Geschehen in der Balintgruppe als ein Übertragungs- und Gegenübertragungsgeschehen. In dem Prozess der Verdichtung und Fokussierung im Verstehen des „Falles“ wird die Balintgruppe geleitet, um die unbewussten Inszenierungen verstehbar zu machen.

In der Balintgruppe wiederholen sich die Konflikte und ungelösten Situationen des Falles. Die Leitung setzt neue Impulse und ermöglicht durch ihre Fokussierung eine Weiterentwicklung im Dienste des „Falles“. Sie fördert dadurch eine neue Leichtigkeit, ein vertieftes Verstehen der unbewussten Beratungsbeziehung, Mut und Kreativität, die gewohnten Wege zu verlassen, frech zu denken und bewusst zu handeln.